[Kurzrezension] Geflügelte Gefahr (Amy Crossing)

Titel: Geflügelte Gefahr
Reihe: Raum 213 #2.5
Autor: Amy Crossing
Verlag: Loewe Verlag
Veröffentlichung: 01.07.14
Seiten: 32 Seiten
Kaufen: Amazon | Verlag
Genre: Thriller, Mystery


Inhalt


Sarah fühlt sich endlich wieder sicher, viele Monate sind vergangen, seit ihr Stalker Edvard Tully sie mit einem aggressiven Schwarm Wespen ermorden wollte. Ihren Geburtstag will sie groß feiern, mit allen Freunden – und mit Philip, zu dem sie sich mehr und mehr hingezogen fühlt. Doch ist Sarah wirklich sicher? Oder läuft sie ihrem „Verehrer“ blindlings in die Arme?

Meine Meinung

Im Juli gibt es geballten Raum 213 Thrill! Zur Einstimmung auf Band 3 und 4 gab es Anfang des Monats bereits das eShort. Also ein kleiner Appetithappen, ausschließlich für eReader. Die 32 Seiten lasen sich Raum 213-typisch schnell und waren dementsprechend ruck-zuck durchgelesen.

Im Großen und Ganzen, hat mir die Story gut gefallen. Auch wenn es ein Element gab, das an einen früheren Band erinnerte, war doch die Idee etwas Neues. Ebenso das Setting und die Umstände. Dennoch muss ich sagen, dass aufgrund der Kürze der Geschichte, bei mir nicht der Thrill ankam, wie bei den Vorgängern, welche grundsätzlich schon kurz sind. Hier musste das Geschehen natürlich noch fixer  "abgearbeitet" werden und für mich war das dann doch zu fix. Da hätte man auch schön noch einen fünften Band draus machen können - immerhin ist die Storyline ja vorhanden.

Die Charaktere konnten natürlich auch nicht ins Detail ausgearbeitet werden, aber man bekommt eine Idee und den Rest schafft dann die eigene Vorstellungskraft. Das Gegebene reicht zumindest aus um durch die Geschichte zu führen.

Was nach wie vor wieder gut funktioniert ist das Verwirrspiel mit dem Leser. Dem, was offensichtlich erscheint, sollte man nicht immer trauen.


Die Reihe


Geflügelte Gefahr
Gefühlvolles Grauen
Falsche Furch
20.01.14
10.03.14
01.07.14
14.07.14
14.07.14