[Rezension] Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit (Kim Kestner)

© Carlsen Impress
Titel:  Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit
Autor: Kim Kestner
Reihe: Zeitrausch #1
Verlag: Carlsen Impress
Veröffentlichung: 06. März 2014
Seiten: 287
Kaufen: Amazon | Verlag
Genre: Zeitreisen, Young Adult
Leseprobe?

Challenge: Find the Cover 2014

Kurzbeschreibung

Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so zu korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. Gerade mit dem geheimnisvollen Kay an ihrer Seite, der sie viel besser kennt, als es eigentlich möglich sein sollte …


Die Reihe

#1 - Spiel der Vergangenheit
#2 - Spiel der Zukunft (Jun 14)
#3 - tba

Meine Meinung

Ich liebe liebe liebe Zeitreisen! Egal ob Fernsehen oder Buch - ich liebe sie! Da musste Zeitrausch natürlich her und was soll ich sagen? Wie ich vermutet hatte, liebe ich es! Von Anfang bis zum Ende.

Alison lebt ein normales Leben im überschaubaren Mill Valley, im sonnigen Kalifornien, mit normalen Familienverhältnissen (Mutter, Vater, zwei Kinder) in einem hübschen Haus direkt am Wald. Eines Morgens wacht sie auf und merkt, dass etwas anders ist. Die übliche Geräuschkulisse - verursacht durch ihren kleinen Bruder Jeremy - fehlte. Am Frühstückstisch dann großes Entsetzen: nicht nur die Geräusche sondern auch ihr Bruder selbst fehlt. Schlimmer noch, es soll ihn nie gegeben haben. Alison bricht zusammen und findet sich Sekunden später in ihr unbekannten Räumlichkeiten wieder. Kurz darauf steht sie auf einer Showbühne vor Publikum im Jahre 2417. Sie ist Kandidatin in der Show Top The Realities, in der sie ihre eigene Gegenwart wieder herstellen muss, wie sie war - mit Jeremy - und deshalb in die Vergangenheit geschickt wird, um diese zu verändern.

Alison wird ungefragt aus ihrer Realität gerissen, in die Zukunft gezerrt, mittels Zeitreise von der sie nicht wusste, dass es sie gibt und vor den Menschen im Jahre 2417 vorgeführt wie ein Tiger im Zoo. Und zwar auf äußerst bizarre Art und Weise. Man kann sich vorstellen, dass sie nicht gerade positiv darauf reagiert. Sie ist verwirrt, wütend, entsetzt und hat natürlich keine Ahnung wie ihr geschieht. 

Die ganze Situation zu Beginn fand ich unglaublich gut. Es hat mich direkt ins Buch gezogen. Die Show und dessen Moderator Wum Randy im Jahre 2417 wirken so skurril und absurd, dass man nicht anders kann, als mit Alison mitzufühlen. Man (und sie) ist einfach nur vollkommen überfordert. Nicht nur mit der Show und Situation, sondern auch mit der Umgebung und vor allem Technologie.

Richtig spannend wurde es dann, als Kay auf die Bühne geholt wurde. Jeder Kandidat bekommt einen Scout zur Seite gestellt. Jemand der ihn durch die Vergangenheit führen und Erklärungen liefern kann. Kay ist Alison's Scout. Gemeinsam machen sie einen kurzen Abstecher in die Vergangenheit, um sie zu verändern, damit Alison ihren Bruder wiederbekommt.

Die Beziehung zwischen den beiden ist direkt von Beginn an sehr distanziert. Was natürlich hauptsächlich von Kay ausgeht. Alison weiß natürlich, dass er etwas verbirgt, doch nicht was es ist. Auch als Leser kann man nicht auf Anhieb sagen, was mit Kay geschehen sein muss. Erst im Laufe der Geschichte kommen Dinge ans Licht, die nach und nach seine Geschichte enthüllen.

Band 2 - Coverentwurf
In einem Roman über Zeitreisen, muss die Thematik Zeitreise natürlich auch erklärt werden. Auch wenn ich es liebe, ist das oft der Moment, wo mein Gehirn nicht mehr ganz so mitarbeitet, wie ich das möchte. Da es Alison allerdings auch so ergeht, bekommt sie von Kay immer ein ganz simples "Zeit ist nicht gradlinig" an den Kopf geworfen. Damit kann ich arbeiten. Interessant wird es immer dann, wenn die Ereignisse ineinander greifen, und das tun sie! Und mein Herz freut sich! Und ich gehe davon aus, dass es im zweiten Band nicht minder verknüpf sein wird. Und mein Herz freut sich noch mehr!

In den Schreibstil von Kim Kestner war ich direkt drin. Einfach, anschaulich, flüssig. Auch die verschiedenen Zeiten in die die Protagonisten reisen sind authentisch (soweit ich das beurteilen kann) beschrieben. Ich konnte einfach mein Kindle wirklich wirklich nicht weglegen - es ging sogar soweit, dass ich einfach mal  n i c h t  gekocht habe. An einem Samstag (oder war es Sonntag? Ich habe nicht einmal den Tag mitbekommen)! Ich setze mich jetzt mit meinem Kindle auf Sofa und warte auf den Sommer. Dann gibt es nämlich den zweiten Band! Das Cover (Entwurf) dafür wurde während der Blogtour gelüftet.

Fazit

Also wir haben Zeitreisen, die sich ineinander verstricken; tolle Charaktere; Spannung; Liebe; eine abgefahrene Reality Show; perfekte Voraussetzungen für einen spannenden zweiten Teil und die 90er! Alles was ich in einem guten Buch brauche! <3 

Zur Autorin

© Kim Kestner
Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, bekam als Gute-Nacht-Geschichten von ihrem Vater erzählt, welchen sie wie gebannt lauschte. Als ihm dann aber die Ideen ausgingen, fing sie an, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie selbst eigenen Kindern Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich an damals und begann die Geschichten aufzuschreiben. Neben der Zeitrausch-Trilogie, schreibt sie auch an der Drudel-Reihe. Kim studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Sie ist verheiratet und wohnt derzeit in Hamburg.