[Rezension] Snowbound - Atemloses Verlangen von Larissa Ione

Titel: Snowbound - Atemloses Verlangen
Originaltitel: Snowbound
Autor: Larissa Ione
Verlag: Egmont LYX.digital
Veröffentlichung: 14. Novermber 2013
Seiten: 227 Seiten
Kosten: 4,99 €
Genre: Romance, Adult, Gegenwartsliteratur

Challenge: Jahreszeiten Challenge 2014

Kurzbeschreibung: Die Radio-Journalistin Robyn Montgomery reist zum Klassentreffen in ein beliebtes Ski-Ressort in den Bergen. Dort trifft sie auf den gut aussehenden Sean Trenton, ein einstiger Olympiasieger, der dort als Pistenwächter arbeitet. Sein Charme nimmt Robyn sofort gefangen und löst ein ungeahntes Verlangen in ihr aus. Auch Sean kann sich Robyns Anziehungskraft nicht entziehen. Aber kann er sie überzeugen, dass er mehr ist, als nur der Frauenheld und Adrenalinjunkie, als den ihn die Welt bisher kannte? Leidenschaft, die den Schnee zum Schmelzen bringt!



Meine Meinung:
Eine recht typische Story an einem eher untypischen Ort. Wir haben das Mädchen, welches aufgrund ihrer Vergangenheit nicht ganz so selbstsicher ist, wie man bei ihrem Job meinen mag (sie ist nicht nur Radio-Journalistin, sondern sogar fast an oberster Stelle des Radiosenders, welcher auch noch einer der führenden Sender des Landes ist). Früher ein hässliches, dickes Entlein, heute natürlich ein schöner Schwarn, der dennoch unter Komplexe bezüglich des Aussehens leidet. Sie trifft auf den Ex-Olympiasieger Sean und verändert prompt sein komplettes Beuteschema - er hat einfach keins mehr, und will nur noch sie. Kommt euch bekannt vor? Jap, gab es auch schon zu oft.

Dennoch kann es natürlich passieren, dass ein Buch trotzdem mit Witz, Sarkasmus oder einer ansonsten interessanten Story auftrumpft. Doch leider nicht dieses. Es gab Stellen, die mir gefallen haben - im Großen und Ganzen, war es dann aber doch öde. Die Story ist simpel, vorhersehbar und auch nicht aufregend geschrieben. Außerdem besteht die Hälfte der Geschichte aus erotischen Szenen - gegen die im Allgemeinen natürlich nichts einzuwenden ist, aber darf darunter die Geschichte nicht leiden. Hier tut sie es.

Auch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Vielleicht liegt es an der geringen Seitenanzahl, aber die wenigen Figuren waren einfach nicht gut ausgearbeitet. Bei den Protagonisten Robyn und Sean ist eine Richtung zu erkennen, aber deren beste Freunde (mir sind sogar schon die Namen entfallen..) wüsste ich jetzt nicht beschreiben zu können. Sie sind halt einfach da.

Das Buch gibt es (bisher?) nur als eBook und ich bin der Meinung, da fährt Egmont LYX auch ganz gut mit. Es lohnt sich einfach nicht hier in Print-Ausgaben zu investieren. Bei dem Cover wurde nebenbei bemerkt gute Arbeit geleistet, wie ich finde. Ich finde es wirklich hübsch und vor Allem dem Thema angemessen.

Fazit:
Auch wenn es nicht aufregend ist, ließt es sich gut und schnell. Es gibt ein paar witzige Szenen. Alles in Allem aber zu durchschnittlich und unspektakulär.


Zur Autorin:

Larissa Iona schaffte ihren literarischen Durchbruch mit der Demonica-Reihe. Zuvor feierte sie aber auch schon Erfolge bei der US Air Force und als professionelle Hundetrainerin. Bereits seit ihrem 13 Lebensjahr schreibt sie Geschichten, und mittlerweile überwiegend Paranormal Romance. Sie lebt derzeit mit Mann, Sohn und Katze Vegas in Wisconsin.