[Rezension] Wildnis: Thriller Band 2 von Valentin Zahrnt

Titel: Wildnis: Thriller - Band 2
Autor: Valentin Zahrnt
Verlag: Selbstveröffentlichung, Qindie
Format: eBook
Veröffentlichung: 05. September 2013
Seiten: 185 Seiten
Kosten: 2,68 € als Kindle-Edition

Und wieder eine Leserunde auf LovelyBooks. Diesmal mit dem zweiten Band der Wildnis-Trilogie von Valentin Zahrnt. Die Rezension von Band 1 gibt es hier. Dies ist eine Rezension zu einer Fortsetzung - also Spoilergefahr!

Die Trilogie:
Wildnis: Thriller - Band 1
Wildnis: Thriller - Band 2
Wildnis: Thriller - Band 3



Valentin Zahrnt veröffentlichte vor der Wildnis Trilogie bereits einen Thriller namens Entfesselt. Er ist nicht Hauptberuflich Autor, aber voller Leidenschaft dabei.


Die Überlebenden wollen einfach nur vergessen. Jeder für sich versucht sein Leben normal zu bestreiten. Jan in Berlin, Anna in Paris und Jenny fernab aller Kontaktmöglichkeiten. Doch die Verarbeitung des Erlebten hat noch nicht ganz begonnen, da wird eine Frauenleiche in dem Tal gefunden, in dem aus ihrem Sommerurlaub ein Albtraum wurde. Der Leiche beigefügt, ein Stofftuch mit einem detailreich gestickten Bildnis Annas' - eine Nachricht des Killers. Jan und Anna bleibt nichts anderes übrig, als nach Alaska zurückzukehren und, mit polizeilicher Unterstützung, den Mörder zu jagen. Doch alsbald stellt sich erneut die Frage, wer der gejagte ist und wer der Jäger.

Auch den zweiten Band von Wildnis habe ich in wenigen Zügen verschlungen. Dabei ist er, im Gegensatz zu Band 1, sehr viel flotter und auch hektischer. Während im ersten Band das Unbekannte noch den Angstfaktor ausmachte, wusste man im zweiten Teil natürlich (meistens) von wem die Gefahr ausgeht und konnte sich darauf einstellen, dass dann und wann etwas passiert. Der Schockmoment und die Vorangst war für mich nicht so intensiv gegeben wie in Band 1.

Als Einzelstück betrachtet, hat es mich nicht sehr vom Hocker gehauen, jedoch in der Gesamtheit der Trilogie ist es natürlich wichtig und auch lesenswert. Besonders interessant war, dass man Geschichten und Charaktere aus verschiedenen Sichtweisen gezeigt bekommen hat und sich im Endeffekt aber nie wirklich sicher sein konnte, was nun tatsächlich der Wahrheit entspricht.

Auch die Charaktere konnten wieder überzeugen. Die Entwicklung vom Anfang der Reise in Band 1 und im Verlauf dieses Bandes ist klar zu erkennen. Während Anna nun sehr charakterstark und tough durchs Leben läuft, hatte ich von Jan allerdings den Eindruck, dass er immer noch zu scheu und zurückhaltend auftritt. Wobei er sich im Vergleich zum letzten Sommer schon gebessert hat. Schade nur, dass Michael nicht mehr mit dabei ist. Aber das darf man natürlich nicht negativ werten ;)

Als abschließendes Fazit kann ich sagen, dass es mich nicht so mitgerissen hat wie Band 1. Es wurde einiges zu den Hintergründen der Übeltäter erklärt in vielen vielen Dialogen. Und durch die Geschichte zieht man mit viel Hektik - der eine mag es mögen, andere wiederum nicht. Alles in allem bin ich aber froh, dass ich es lesen dürfte und freue mich auf den abschließenden dritten Band :)