[Rezension] Die Rebellin von Trudi Canavan

Titel: Die Rebellin (Die Gilde der Schwarzen Magier, #1)
Originaltitel: The Magicians' Guild (The Black Magician Trilogy #1)
Autor: Trudi Canavan
Verlag: cbt
Veröffentlichung: 3. April 2006
Seiten: 544 Seiten
Kosten: 9,95 €
Genre: Fantasy, Magic, YA


Trudi Canavan ist eine Grafikdesignerin, die bereits bei mehreren Verlägen gearbeitet hat. Wie viele begann sie mit Kurzgeschichten, bevor sie ihr Debüt, die Rebellin, veröffentlichte, das ich euch gleich vorstellen werde. Auch die Reihe Priester, Magier, Götter, habe ich bereits in meinem Regal stehen, nur lesen muss ich es noch.


Aber beginnen wir jetzt mit Die Rebellin - Die Gilde der schwarzen Magier. Es ist der erste Band meiner Lieblingsreihe und er handelt von Sonea. Wie die meisten Bücher die ich lese ist es Fantasie, so dass wir uns in einer ganz anderen Zeit mit anderen Begebenheiten befinden. Sonea ist arm. Die Armen in diesem Buch werden verfolgt, es gibt sogenannte "Säuberungen" bei denen das "Gesindel" aus der Stadt verjagt werden soll. Diese Säuberungen werden von Magiern durchführt.



Ungewollt und unwissend verwendet Sonea bei dieser Säuberung Magie, was eigentlich nicht geschehen sollte, da Menschen mit der Magie rechtzeitig gefunden werden müssen, damit sie ausgebildet werden können, ansonsten werden Magier eine Gefahr für sich selbst und können sich selbst zerstören.
Sonea jedoch, durch die Säuberungen und einen Mord bei der Säuberung, verstört, flieht vor den Magiern. Dabei bekommt sie unter anderem noch Hilfe von ihrem Freund Cery.

Nicht ohne Grund ist Die Rebellin ein Teil meiner Lieblingsreihe. Die Story ist faszinierend, doch muss ich auch gestehen: Ich musste mich wirklich durch das Buch kämpfen.

Es zieht sich und man wartet die ganze Zeit darauf, dass sie endlich gefasst wird. Stellenweise ist es sehr trocken und wirklich anstrengend.
Ich habe es in einem Zug (einer Nacht) durchgelesen, weil ich gewusst hab, ich würde Monate brauchen, bevor ich es wieder in die Hand nehmen werde.
Doch muss ich auch sagen, es ist es wert!
Auch wenn man sich durch den ersten Band kämpfen muss, es lohnt sich einfach, für das was in den kommenden Bänden folgen wird.

Also!

Seid stark, kämpft euch durch dieses Buch, auch wenn es hart und schwer ist. Wenn ihr dieses Buch "besiegt" habt, wird euch eine große Belohnung erwarten.
Nämlich die nächsten Bände und die werden euch fesseln. Bei mir zumindest haben sie es getan und ich bin glücklich den ersten Band "besiegt" zu haben.

Meiner Meinung nach ist Die Rebellin zwar trocken und vielleicht streckenweise recht langweilig, doch lohnt es sich, damit man in den Genuss kommt, die Folgebände lesen zu können.


Eine eindeutige Leseempfehlung würde ich gerne geben, kann ich jedoch nicht, da dieser Band einfach ein Kampf ist, jedoch gibt es trotzdem




da es der Anfang ist, den die Reihe einfach gebraucht hat.