[Rezension] Ehrlich? Gefährlich? von Karen Riefflin

Titel: Ehrlich? Gefährlich?: Der Roman deiner Entscheidungen
Autor: Karen Riefflin
Verlag: Knaur eBook
Format: eBook
Veröffentlichung: 02. September 2013
Seiten: 465
Kosten: 9,99 € als Kindle Edition

Ehrlich? Gefährlich? war der Roman meiner zweiten Leserunde auf LovelyBooks. Es handelt sich hierbei um den ersten Roman der Autorin Karen Riefflin.

Karen Riefllin selbst, liebt England und studierte Anglistik an der Universität Hamburg. Darauf folgte ein Creative Writing Studium in Lancaster. Nachdem sie als Autorin bei Verbotene Liebe in Köln und vielen Jahren bei verschiedenen anderen Fernsehserien gearbeitet hat, verdient sie mittlerweile als freiberufliche Autorin ihre Brötchen.


Ehrlich? Gefährlich? - das fragen sich Lilli und Simon als sie auf ihre Nachbarin Catherine treffen. Das Paar ist mit ihren zwei Töchtern nach London gezogen, wo sie sich im Lilac Village ein Haus gekauft haben. Während Lilli sich sofort mit Catherine anfreundet, trifft sie bei Simon und dem Hund Frau Krause eher auf Abneigung. Plötzlich verhält sich die Nachbarin merkwürdig und auch Lilli zweifelt an Catherines Perfektheit.

Zu allererst muss ich sagen: Ich habe das Buch nicht durchgelesen. Beziehungsweise habe ich es mehrmals durchgelesen, aber noch nicht komplett. Eure Verwirrtheit an dieser Stelle ist nachvollziehbar. Grund für meinem mehrmaligen Durchlesen und doch nicht durchgelesen ist, dass sich die Geschichte verändert mit jeder Entscheidung. Im Roman gibt es 12 Entscheidungen die man treffen muss und je nachdem, welche man wählt, bekommt man auch ein anderes Ende. Insgesamt gibt es 11 Stück. Ich selbst habe bisher 4 gelesen, werde aber die anderen auch noch erkunden.

Der Schreibstil der Autorin ist - das habe ich festgestellt - Geschmackssache, da er sehr umgangssprachlich geschrieben ist. Mir persönlich gefällt es. Ich mag die Dialoge zwischen Lilli und Simon unheimlich, da sie nicht aufgesetzt oder erzwungen wirken. Die Charaktere - soweit ich sie bisher kenne - sind sehr eigen und vielschichtig, innerhalb der Geschichte. Hier muss ich hinzufügen, dass Karen Riefflin meinte, dass "wenn man wirklich verstehen will, wie die Figuren ticken und was zwischen ihnen passiert, dann sollte man unbedingt alle Versionen lesen.". Das Setting ist ist natürlich wie so oft: London. Jedoch nicht im breiten Umfang. Es beschränkt sich auf ein paar wenige Orte. Wer sich ein Bild machen will, wo die junge Familie wohnt, kann dies auf der Facebook Seite des Romans machen.

Mein Fazit ist, dass ich Spaß beim Lesen hatte - ganz ausser Frage. Das lag allerdings zum Großteil an der Möglichkeit Entscheidungen zu treffen und so selbst die Geschichte zu bestimmen. Die Story selbst - dessen Grundrichtung man nach dem ersten Lesen bereits erfährt - ist eher nicht so spannend, wie man es sich von einem Thriller erhoffen würde. Dies hängt jedoch auch vom Verlauf der Geschichte ab.

Ich werde die anderen Storylines auch noch lesen, jedoch nicht direkt im Anschluss, da die Geschichte wirklich nicht mitreißend ist. Es ist das System, das überzeugt.